Lange vor dem 4. Oktober haben die pädagogischen Fachkräfte mit den Kindern den Ernte-Dank-Gottesdienst vorbereitet. Es wurde darüber gesprochen, was es bedeutet “dankbar” für etwas zu sein. Dazu wurde gebastelt, Lieder gesungen und ein Tanz gelernt.

Dann kam der große Tag und der Gottesdienst fand in der Kita statt. Die Kinder und ihre Familien haben die mitgebrachten Lebensmittel auf den Altar gelegt. In der darauffolgenden Woche wurden Obst und Gemüse von den Hauswirtschaftskräften verarbeitet.

Während des Gottesdienstes wurde die Geschichte der Raupe Nimmersatt erzählt.

Ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten!